Sonntag, 9. Oktober 2016

REZENSION zu Infernale

Information zum Buch

Titel: Infernale
Originaltitel: Uninvited


Autor: Sophie Jordan
Seitenzahl: 384
Verlag: Loewe
ISBN: 978-3-7855-8167-4
Preis: 17,95 €


Inhalt

Die Regierung ist auf der Suche nach dem HTS Gen, denn die Menschen, die dieses Gen besitzen, haben eine Veranlagung zum Morden. Davy muss nach einem positiven DNA- Test auf Homicidal Tendency Syndrom (HTS) die Schule wechseln, dadurch verliert sie all ihre Freunde und ihre Chance auf die Juilliard zu gehen. Denn Davy ist musikalisch sehr begabt, aber nach dem Test bekommt sie eine Absage von ihrem Traumcollege. Nun muss sie versuchen keinen Menschen jemals zu verletzen sowie Verbündete unter den Leuten mit Mordergen zu finden.

Eigene Meinung

Danke Lesendes Federvieh für die anregende Rezension. Die Geschichte, dass ein sehr begabtes Mädchen, das noch niemanden verletzt hat, nun angeblich eine Mörderin in der Zukunft sein sollte, finde ich sehr interessant. Auch wenn mich das Buch sehr an die Slated-Trilogie erinnert. Davina Evelyn Hamilton hat den perfekten Freund, liebende Eltern, einen guten Bruder und eine nette beste Freundin. Nach dem positiven Test endet sich alles für Davy. Zuerst freut sich Davy, dass trotz allem ihr Freund Zac immer noch zu ihr hält im Gegensatz zu ihrer besten Freundin und ihrem Freundeskreis. Mit Schrecken muss sie feststellen, dass Zac sie nur ausnutzen wollte und gibt ihre Wut körperlich erkennbar. Nach diesem Vorfall zeigen ihre ehemaligen Freunde, allen voran ihre ehemalige BFF, an. Darum muss sie das Merkmal eines HTS in Form eines Tattoos mit einem H tragen und ist für jeden Menschen als HTS erkennbar. Schlussendlich findet sie aber in den abschreckenden Jungen Sean O'Rourke einen Beschützer und Helfer in jeglichen Situationen. Mit ihm erlebt sie viele verschiedene Situationen, wo man als Leser denken könnte, dass die beiden ein süßes Paar abgeben würden.

Bewertung




"Infernale Reihe" von Sophie Jordan:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen