Sonntag, 1. Oktober 2017

REZENSION zu AMANI - Verräterin des Throns

Information zum Buch

Titel: AMANI - Verräterin des Throns
Originaltitel: Traitor to the Throne


Autor: Alwyn Hamilton
Seitenzahl: 544
Verlag: cbt
ISBN: 978-3-570-16437-2
Preis: 16,99 €


Einen lieben Dank an das Bloggerportal und somit dem cbt Verlag für die Bereitstellung dieses Buches als Rezensionsexemplar


Inhalt

Nachdem Amani in Gefangenschaft des Sultans ist, ist Jin urplötzlich verschwunden. Die Rebellion versucht Amani aus der Gefangenschaft zu befreien, aber es ist schwer an Amani heranzukommen. Jedem Befehl des Sultans leistet sie sofort Befehl, denn unter ihrer Haut befindet sich Eisen mit ihrem wahrem Namen, weshalb sie kontrollierbar ist. Die neue Sultima, die dem zukünftigen Sultan einen Sohn schenken soll, ist Amanis Cousine Shira, mit der sie seit ihrer frühen Jugend Konflikte hegt. Die Pläne des Sultans an Prinz Ahmed zu schicken kann Amani aber nur mithilfe der Sultima.

Eigene Meinung


Den ersten Band konnte ich in ziemlich kurzer Zeit lesen, auch wenn mich die Geschichte nicht so ganz gepackt hatte. Deshalb hatte ich gehofft, dass die Fortsetzung besser wird. Das Gute an diesem Buch ist, dass man für dieselbe Summe mehr lesen kann. Allerdings zieht sich dieses Buch enorm, was den Leser ermüdet. Die Aussichtslosigkeit in Amanis jetziger Situation macht das Buch spannender und zieht den Leser dazu doch das Buch bis zum Ende zu lesen. Durch das Eisen unter Amanis Haut kann der Sultan ihr jeden Befehl erteilen und in diesem Buch lernt man auch kennen wie klug der Sultan nämlich ist, denn anders als die anderen Menschen merkt er sofort, wenn sich dieser Demdji mithilfe einer Halbwahrheit herausretten möchte. Auch wie er auf den Thron gestiegen ist, zeigt wie klug er als junger Mann und auch jetzt ist. Ein weiterer interessanter Punkt ist wie das Verhältnis der Djinnis zu den Menschen sind. Denn viele Djinnis sind die Väter der Demdjis und trotzdem ist es den Djinnis egal, ob ihre Kinder sterben oder nicht und einige wollten sogar die ganze Menschheit ausschließen. Zum Schluss rettet Jin mal wieder Amani, was sehr süß ist. Allerdings rechnet man langsam, dass Amani immer wieder von ihrem Prinzen gerettet wird. Nach anfänglichen Schwierigkeiten kommt man doch ganz gut in das Buch hinein.



Bewertung

"Die AMANI Reihe" von Alwyn Hamilton:
Band 2: AMANI - Verräterin des Thrones

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen