Montag, 22. Januar 2018

REZENSION zu Ein ganzes halbes Jahr

Information zum Buch

Titel: Ein ganzes halbes Jahr
Originaltitel: Me Before You


Autor: Jojo Moyes
Seitenzahl: 544
Verlag: rowohlt
ISBN: 978-3-499-36672-0
Preis: 9,99 €



Inhalt

Louisa Clark arbeitet mehrere Jahre lang in einem kleinen Café bis der Besitzer das Café schließen will. Weil sie die Alleinverdienerin ist in ihrer Familie und die ganze Familie auf sie zählt, versucht sie Arbeitslosengeld zu beantragen. Dazu muss man aber anzeigen, dass man eine Zeit lang versucht hat einen Job zu finden und sich wirklich darum bemühen. Nach und nach fallen einige Angebote dabei heraus und sie entscheidet sich dafür einen Tetraplegiker zu pflegen. Will Traynor ist seit zwei Jahren querschnittsgelähmt und auf jegliche Hilfe angewiesen. Zu Beginn ist er ziemlich unfreundlich Lou gegenüber, aber nach und nach wird er netter und beide haben eine schöne Zeit zusammen.


Eigene Meinung

Jojo Moyes ist eine ziemlich bekannte Autorin, die mit diesem Buch sehr sehr lange auf der Bestseller Liste stand, sodass das Buch sogar verfilmt wurde. Dabei wusste ich nur, dass ihre Bücher ein trauriges Ende haben und so ist es auch bei diesem Buch.
Lou lernt Will Traynor kennen und ist zunächst skeptisch, ob sie wirklich diesen Job 6 Monate lang annehmen und durchziehen kann. Schließlich ist sie nicht vertraut mit dieser Arbeit. Allerdings kann sie diesen Job auch nicht abgeben, weil sie die Einzige, die Geld verdient, in der Familie ist. Endlich bekommt sie die Chance nicht mehr nur im Schatten ihrer kleinen Schwester Katrina zu stehen. Zuerst bringt Will sie ziemlich auf die Palme, weil er sehr unfreundlich ist. Danach möchte sie aufhören, weil Will nach den sechs Monaten sein Leben beenden möchte. Lou möchte aber nicht Beihilfe leisten dabei. Deshalb versucht sie ihm aufzuzeigen, wie schön das Leben doch sein kann mithilfe von verschiedenen Ausflügen.
Jojo Moyes hat einen unheimlich schönen Schreibstil und auch die Handlungen sind logisch sowie durchdacht aufeinander aufgebaut. Das macht beim Lesen dann umso mehr Spaß die Handlung wirklich bis zum Ende durchzulesen. Schlussendlich kann ich nur sagen, dass das Buch den Leser wirklich schon bei den ersten Seiten überzeugt und man das Buch kaum weglegen kann.

Bewertung


"Louisa Clark Reihe" von Jojo Moyes:
Band 1: Ein ganzes halbes Jahr

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen