Montag, 12. Februar 2018

REZENSION zu Ich klick dich weg

Information zum Buch

Titel: Ich klick dich weg


Autor: Lucy Sykes + Jo Piazza
Seitenzahl: 512
Verlag: Fischer
ISBN: 978-3-596-03255-6
Preis: 9,99 €



Inhalt

Nach einer sechsmonatigen Abwesenheit ist die Chefredakteurin Imogen Tate zurück bei ihrer Zeitschrift Glossy. Allerdings soll nach ihrer früheren Assistentin Eve Glossy keine Zeitschrift mehr sein, sondern ausschließlich im Internet erhältlich sein. Nachdem Eve auf der Business Schule war, möchte sie auch aus Glossy etwas Neues machen. Imogen Tate ist aber noch von der alten Schule, weshalb sie zwar viele gute Connections hat, aber kaum etwas über Social Media, Instagram und Co weiß. Ihr Exlehrling möchte aber Imogen aus der Zeitschrift verdrängen und als alleinige Chefin Glossy leiten. Damit genau das aber nicht passiert, fängt Imogen nun an alles über genau das Unbekannte zu erlernen. 


Eigene Meinung

Das Buch dreht sich um zwei verschiedene Generationen. Die eine hält mehr an Altbewährtem und Traditionen fest, währenddessen möchte die andere genau das vertreiben und auf Innovationen setzen. Imogen kann es gar nicht fassen bei ihrer Rückkehr, dass ihre ehemalige Assistentin auf gewisse Weise sogar auch ihr Chef ist und alles über ihren Kopf bestimmt. Ihre geliebte Zeitschrift soll komplett verändert werden, was der Chefredakteurin gar nicht passt. Langsam lernt Imogen, dass solche Start-ups und junge Chefs, nun ganz alltäglich und üblich sind. Allerdings gibt es auch nette junge Leute wie Rashid und Imogens Instagram-Freundschaft. Langsam aber sicher beherrscht auch Imogen immer mehr das Social Media, weshalb Eve es doch etwas mit der Angst überkommt und sie immer mehr Druck macht auf ihre Unterstellten. Um Imogen eins auszuwischen, heiratet sie sogar ihren Ex und mobbt ihre kleine Tochter. Schlussendlich kann Eve aber bei den Kunden nicht punkten und Imogen bleibt weiterhin an der Spitze.
Der Fortschritt und der Übergang zum Social Media ist hier sehr gut beschrieben. Wahrscheinlich sogar auch die Probleme der Umstellung bei der älteren Generation, die das gar nicht gewohnt ist und mit den aufkommenden Start-ups zu kämpfen hat.

Bewertung

1 Kommentar:

  1. Huhu liebe Blue,

    schöne Rezi, auch wenn du ganz schön spoilerst! :P
    Ich fand das Buch ebenfalls sehr angenehm zu lesen.

    Liebe Grüße,
    Kathi

    AntwortenLöschen