Donnerstag, 19. April 2018

REZENSION zu Mein Herz in zwei Welten

Information zum Buch

Titel: Mein Herz in zwei Welten
Originaltitel: Still me



Autor: Jojo Moyes
Seitenzahl: 592
Verlag: 
rowohlt
ISBN: 978-3-8052-5106-8
Preis: 22,95 €



Inhalt

Louisa Clark befindet sich nun endlich in New York. Dort tritt sie nun einen neuen Job an, der dem Job, den sie bei Will gemacht hat nicht unähnlich war. Sie soll für die Familie Gopnik arbeiten und sich um Mrs. Gopnik rund um die Uhr kümmern. Dafür muss sie das Leben in England und nun eine Fernbeziehung zu dem Sanitäter Sam. Ihr Leben ist stressiger denn je, denn ihr Leben ist komplett nach dem Zeitplan von Agnes Gopnik ausgerichtet. Durch die Entfernung entfremden sich Lou und Sam immer mehr, weshalb ihre Beziehung größere Differenzen aufweist.

Eigene Meinung

Der dritte Teil dieses Buches ist seit einigen Monaten auf dem Markt erschienen. Louisa hat es endlich geschafft nach New York zu kommen und dort zu arbeiten. In New York arbeitet sie für die Familie Gopnik und ist sozusagen Mädchen für alles, was die Bedürfnisse von der zweiten Ehefrau Agnes Gopnik angeht. Dieser Job ist sehr anstrengend, denn die Launen von Agnes sind sehr wechselhaft. Ihre Arbeitszeiten wechseln sich ständig, weshalb auch ihre Fernbeziehung zu Sam schwieriger zu gestalten ist. Einerseits sagt Agnes aus, dass Lou wie eine Freundin für sie ist, andererseits wird sie nicht als solche behandelt und muss ihren Kopf sogar für ihre Fehler hinhalten. Nichtsdestotrotz lässt sie sich trotzdem nicht unterkriegen, obwohl sie weder Geld, einen Job noch ein Dach über den Kopf haben. Aufgrund ihrer Nettigkeit bietet die Nachbarin der Gopniks an ihren Hund auszuführen und dafür bei ihr Unterschlupf zu finden. Im Laufe des Buches findet Lou ihre wahre Bestimmung. Nämlich dass sie gerne mit Mode arbeitet und versucht am Ende schlussendlich Familie und Arbeit unter einen Hut zu bringen.
"Sie wollen mir ein Foto von uns beiden schicken?" (S. 94)
Es war undenkbar für ihn, dass jemand nicht versuchen würde, aus seinem Wissen einen Vorteil zu schlagen, wenn er die Gelegenheit hatte. (S. 544)
Aber ich bin eine Null im Tanzen, und ich hatte niemanden zum Reden, also bin ich nach draußen, hab die Hühner rausgelassen, mich auf die Treppe gesetzt und es stattdessen ihnen erzählt (sie waren nicht übermäßig beeindruckt. Aber sie haben ja auch keine Ahnung). (S. 554)

Bewertung

"Louisa Clark Reihe" von Jojo Moyes:
Band 2: Ein ganz neues Leben
Band 3: Mein Herz in zwei Welten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen