Sonntag, 23. Juli 2017

REZENSION zu Nachtblumen

Information zum Buch

Titel: Nachtblumen


Autor: Carina Bartsch
Seitenzahl: 544
Verlag: rowohlt
ISBN: 978-3-499-29108-1
Preis: 9,99 €


Einen lieben Dank an den rowohlt Verlag und der Autorin Carina Bartsch für die Bereitstellung dieses Buches als Rezensionsexemplar


Inhalt

Durch das Wohnprojekt der Völkners und ihrer Therapeuten kommt Jana zu diesem Projekt. Hier kann sie wohnen und eine Ausbildung machen, womit ihre Zukunft abgesichert wird. Es ist besser als ein Heim, weil man finanziell unterstützt wird, Freunde finden kann und auch in Auslandsprojekte einen Einblick bekommt. All dieser Kinder haben eine Vorgeschichte, die sie vergessen sollten oder versuchen damit umgehen zu können. Zeitgleich mit Jana wohnen dort Collin, Vanessa, Lars und Tom. Der erste Umgang mit ihnen fällt Jana schwer, denn sie lässt nur schwer körperliche Nähe zu und im sozialen Umgang ebenfalls. Allmählich lebt sich Jana auf Sylt ein. Doch sie hat Probleme in ihrer Ausbildung zum Bauzeichner, weshalb sie die Hilfe und Unterstützung von Collin annehmen muss. 

Eigene Meinung

Vor ab muss man sagen, dass mir das Buch durch das Cover aufgefallen ist. Die Inhaltsangabe sagt nicht so viel aus wie man beim Lesen empfindet. Dieses Buch beschreibt ziemlich gut die Empfindungen eines Heranwachsenden. Mit Jana konnte ich mich sehr gut identifizieren, weil sie gerade Probleme hat in ihrem Leben und nicht genau weiß, wem sie das anvertrauen kann und wie sie diese bewältigen kann. Mithilfe ihrer ehemaligen Therapeuten gelangt sie zu diesem Wohnprojekt von Klaas und Anke Völkner, die sie mit offenen Armen empfangen. Ihre Freundin Dr. Flick verhilft Jana, indem sie sie therapiert. Langsam taut Jana aber auf Sylt auf und schließt eine Freundschaft mit Vanessa. Auch mit Lars und Collin beginnt sie Gespräche und die Situation im Wohnheim wird lockerer, was man auch beim gemeinsamen Kochen bemerkt. Die Atmosphäre verbessert sich deutlich, was für den Leser auch deutlich angenehmer ist, dass Jana endlich Anschluss gefunden hat. Vanessa ist aber so eine unsympathische und unangenehme Person, dass man sich nur wünscht, dass Jana schnellstmöglich sich von ihr entfernt und gute Freundschaften schließen kann. Die Protagonistin überzeugt mit ihrem Charakter und ihren Makeln wie beispielsweise, dass sie sich extrem um Vanessa sorgt, als diese Party macht in Kampen. Sie empfindet sehr viel Mitgefühl für andere und sorgt sich um andere, was ich sehr schön und beachtenswert finde. Langsam bahnt sich zwischen Collin und Jana eine Liebesgeschichte an, die ich sehr süß finde. Aber natürlich gibt es auch Stolperstellen in dieser Romanze wie es üblich ist. Schlussendlich muss ich sagen, dass ich dem Verlag und der Autorin sehr dankbar für dieses Buch bin und mir die anderen Bücher von ihr unbedingt auch noch durchlesen muss. Selten muss ich auch bei traurigen Stellen in Büchern weinen und dieses Buch hat meine Seele zutiefst berührt. 
"Abgelehnt", sagte er. "Ändere das lieber und unterhalte mich." (S. 100) "Selbstverständlich geht es mich das etwas an, wir sind schließlich so was wie Freunde" (S. 234)

Bewertung

Kommentare:

  1. Hallo Blue,
    dieses Buch wartet noch ungelesen im Regal auf mich.
    Nach deinen Zeilen kann ich mich offensichtlich darauf freuen. ;-)
    Liebe Grüße, Hibi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu,
      ich denke schon, dass du dich freuen kannst. Das Buch hat mich wirklich sehr überrascht, denn von der Inhaltsangabe fand ich das Buch eher normal, aber es ist auch ziemlich tiefgründig und kann die Seele berühren :)

      Herzliche Grüße
      Blue

      Löschen