Sonntag, 15. Januar 2017

REZENSION zu Die Auswahl

Information zum Buch


Titel: Die Auswahl
Originaltitel: Matched
Autor: Ally Condie
Seitenzahl: 464
Verlag: Fischer
ISBN: 978-3-8414-2119-9
Preis: 16,99 €

Inhalt

In Cassias Welt gibt es ein System, das bestimmt mit welchem Alter man stirbt und sucht einen Partner für einen aus. Allerdings nur, wenn man gepaart werden möchte. Anderenfalls bleibt man Single und darf keine Kinder bekommen. Der Paarungspartner für Cassia ist ihr bester Freund Xander. Doch eines Tages sieht sie auf dem Mikrochip für wenige Sekunden nicht nur Xanders Bild sondern auch von Ky, einem Aberration, der nicht für eine Paarung infrage kommt. Cassia kann aber Ky nicht vergessen, vor allem nicht als sie immer mehr mit ihm zu tun hat wie beim Wandern.

Eigene Meinung

Ein bisschen erinnert mich das Buch an Mind Games, denn das Leben von Cassia wird vorherbestimmt durch andere Menschen und ihrem System wie bei der Wahl ihres Partners und ihrer Lebensdauer. Gleich zu Beginn erfährt man in dieser Geschichte, dass eine höchste Lebensdauer 80 Jahre alt ist und man sozusagen an seinem 80. Geburtstag, wo man mit der Familie und Freunden feriert, sterben wird. Der Tag der Paarung ist wunderschön inszeniert, dass Cassia ihr ausgewähltes Kleid einmal tragen darf und einen Stofffetzen davon aufbewahren kann und ihren zukünftigen Partner kennen lernt bzw. einen Mikrochip zu ihm bekommt. Da stellt sich heraus, dass es ihr bester Freund ist und nun muss sie Xander erst einmal mit anderen Augen betrachten. Denn nun ist er nicht mehr "nur" ihr bester Freund sondern auch ihr Paarungspartner. Als sie zuhause mehr Informationen zu Xander anschauen möchte, taucht auf einmal das Bild von dem Aberration Ky auf, was sie sehr verunsichert. Denn die Wahrscheinlichkeit, dass sie ihren Partner kennt, ist schon sehr unwahrscheinlich. Dazu kommt noch, dass er in derselben Straße wie sie wohnt und nun sieht sie auch noch das Bild von einem anderen, den sie auch kennt und ebenfalls in der gleichen Straße wie sie wohnt. Aufgrund eines Systemfehler soll das passiert sein, was bedeutet, dass Xander immer noch ihr idealer Partner ist. Dennoch denkt sie viel über Ky nach, vor allem nachdem sie gemeinsam mit ihm Wandern geht, ihre Freizeitaktivität, und mit ihm ein Zweigespann wird. Allmählich erkennt Cassia, dass sie nicht nur für Xander Gefühle hegt sondern auch für Ky, was aber eigentlich nicht sein sollte. Eine weitere Merkwürdigkeit ist, dass Cassia das Gefühl hat, dass mit ihren Essensrationen etwas nicht stimmt. Die Geschichte ist schön gebaut mit Spannung, die den Leser verführt das Buch schnell lesen zu wollen. Auch die Idee mit verschiedenen Pillen, die den Charakteren helfen können, oder die Aufsicht durch Funktionäre machen die Geschichte interessanter und verleihen ihr dadurch Salz und Pfeffer. Eines meiner Highlights im Januar.

"Scheint so, als hätten wir beide morgen ein Rendezvous", beginnt Xander. "Wir drei" (S. 226) "Du verlierst sie nicht, solange du dich an sie erinnerst." (S. 253) "Anfangs glaubte ich, sie wären braun. Einmal dachte ich, sie wären grün, und einmal, sie wären grau. Aber meistens sind sie tatsächlich blau." (S. 295)

Bewertung



"Cassia & Ky Trilogie" von Ally Condie:
Band 1: Die Auswahl

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen