Samstag, 19. November 2016

REZENSION zu Siren

Information zum Buch

Titel: Siren
Originaltitel: The Siren


Autor: Kiera Cass
Seitenzahl: 368
Verlag: Fischer
ISBN: 978-3-7335-0291-1
Preis: 12,99 €


Inhalt

Kahlen lebt nun schon seit 80 Jahren als Sirene und muss der See dienen, denn sie wurde vor langer Zeit als sterbender Mensch von der See gerettet und ist nun für 100 Jahre unsterblich, weshalb sie der See dienen muss. Bis sie eines Tages auf Akinli trifft, einen normalen Jungen, ändern sich ihre Gefühle. Davor hatte sie nur eine starke Zuneigung zur See gespürt und empfindet nun das erste Mal Liebe.

Eigene Meinung

Durch die sensationelle Schreibweise bei Selection, wodurch Kiera Cass der internationale Durchbruch gelang, hatte ich hohe Erwartungen an dieses Buch gehabt. Zudem hat mir die Storyline gefallen mit einer schwierigen Liebe und Steine im Weg zu einer Beziehung. Allerdings fand ich das Buch bis zur Hälfte oder auch bis zu 2/3 nicht schlecht, aber auch nicht überragend. Eher in Richtung interessant, denn es hat noch kein Autor das Leben einer Sirene so erzählt, dass es viele Pflichten mit sich bringt und sie auch sehr unglücklich über die Situation sein können, weil sie an die See gebunden sind und Menschenleben durch ihre Stimme beenden sollen. Was mir aber gut gefällt ist, dass die Beziehung zwischen Akinli und Kahlen auf einer besonderen Basis ist. Denn Kahlen darf nicht sprechen, weil sie sonst Akinli in den Tod stürzt, weshalb er wie ein Wasserfall auf sie einredet. Dadurch, dass Kahlen verbal eingeschränkt ist, kommunizieren sie über Gebärdensprache und Papier & Stift. Mir wurde aber insgesamt im Buch, dass Nörgeln und die Trauer von Kahlen etwas too much, weil ich kein Buch über Depressionen und Trauer lesen wollte sondern das Leben einer Sirene, was für mich aber auch bedeutet die Vor- und Nachteile zu erfahren. Leider überwiegen in diesem Buch die Gedanken der Nachteile eines Leben als Sirene. Das Ende fand ich okay, aber nicht überzeugend. Die letzten paar Meter waren sehr tröge und unlogisch sowie schwer nachvollziehbar, denn ich finde es nicht schlüssig wie Kiera Cass die Dinge schildert.

Bewertung

Kommentare:

  1. Huhu liebe Blue,

    nachdem du mir vorhin erzählt hast, dass dir das Buch nicht sonderlich gut gefallen hat, musste ich doch gleich mal die Rezi dazu lesen. :) Aber oje, das klingt ja echt nicht so dolle...mal sehen wie es mir dann gefällt.

    Liebe Grüße
    Kathi

    AntwortenLöschen
  2. Hey Kathi,
    ich wollte das eigentlich vermeiden, damit du noch weniger schlecht von dem Buch denkst und mit schlechter Meinung das Buch startest :b aber ich bin deshalb sehr gespannt auf deine Sichtweise :P

    Liebe Grüße
    Blue

    AntwortenLöschen